* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Verdienst der BF
     Opposites attract each other

* Letztes Feedback






Ausbruch

--Zayn PoV-- Ich merkte dass Cats Grinsen nicht echt war, aber ich hielt mich aus dem Streit besser raus. Max übertrieb es meiner Meinung zwar ein wenig, aber er machte sich ja nur Sorgen. Er brüllte: "Cat, verdammt nochmal, du lagst im KRANKENHAUS. Da ist es schön wenn du dich meldest dass du draussen bist, und ich es nicht so erfahren muss, indem ich ein leeres Zimmer vorfinde und mir schon die schrecklichsten Bilder durch den Kopf gehen, die ich überhaupt kenne!" Cat verdrehte die Augen: "Also bitte, mir ging es ja gut. Ausserdem hätte ich schon noch was von mir hören lassen." Max murrte: "Du bist so egoistisch." Sie verdrehte die Augen, verkniff sich aber einen spitzen Kommentar. Max meinte jetzt: "Du hättest innere Blutungen oder sonst was haben können." Sie nickte: "Als ob mich die Ärzte nicht ein paar Tests unterzogen hätten. Du siehst ja jetzt, es geht mir gut." Max nickte, wechselte dann das Thema: "Ist er gerade erst gekommen oder hat er die Nacht bei dir verbracht?" Ich musste grinsen und sah dass Cat sich jetzt eigentlich nicht damit auseinandersetzen wollte. Aber sie gab zu: "Er hat hier übernachtet." Max hustete: "JA?!" Er wandte sich mir zu und ich wischte schnell mein Grinsen aus dem Gesicht, was er aber doch noch gesehen hatte. Plötzlich fing er selber an zu grinsen und klopfte Cat auf die Schulter (?): "Respekt, kleines." Ich runzelte die Stirn, Cat verdrehte nur die Augen: "Du hast Launen." Max lachte, fragte dann ernst: "Mom und Dad wollen dich wieder einmal sehen." Cat nickte: "Ich kann sie ja mal wieder besuchen." Max nickte: "Sie haben euch und mich zum Abendessen am Samstag eingeladen." Cat wieder: "Warte Mal, du hast ihnen von Zayn erzählt?!" Sie klang irgendwie angepisst, und ihr Gesichtsausdruck bestätigte das nur. Max zuckte mit den Schultern: "Bei dir hätte das noch ewig gedauert. Ich kenn dich, kleines." Ich mischte mich jetzt ein: "Wann sollen wir da sein?" "Sieben Uhr", antwortete Max. Er fügte hinzu: "Aber... die anderen kommen auch." Wen meinte er damit?! Cat sah geschockt aus: "Wieso das?" "Sie fangen an zu glauben dass du es wirklich bist. Sie lieben dich." Ich fragte: "Wovon redet ihr?" "Pascal, Emir und Jaxon." Ich schluckte: "Und wer ist das?" Cat flüsterte: "Meine Brüder." Sie wirkte plötzlich total verstört und ich nahm sie instinktiv in den Arm. Sie vergrub ihr Gesicht in meiner Brust. So standen wir lange Zeit da. Max musste gehen, und als Cat sich löste... sagen wir mal man sah dass sie sehr aufgelöst war. Aber ich beschloss sie nicht danach zu fragen, sie würde es schon erzählen wenn sie dazu bereit wäre. Ich küsste ihre Stirn und sie murmelte heiser: "Danke." Auch ich musste bald gehen, diesmal wegen ein paar Aufnahmen. Ich liess Cat hier allein zurück, und ich fühlte mich total schlecht dabei. --Cat PoV-- Als Zayn gegangen war überschminkte ich meine roten Augen, zog Sportklamotten an, schnappte mein Handy und meine Schlüssel und verliess das Haus. Mein Ziel war der altbekannte Platz, wo diesmal aber keine Spur von Ruben oder seinen Jungs war. Eine andere Gruppe, die fremden vom letzten Mal, tanzten, und ich sah ihnen lächelnd bei den Bewegungen zu. Die Gruppe verliess den Kreis, nur einer von ihnen blieb noch dort. Er tanzte weiter, doch dann hörte die Musik auf und er kam auf mich zu: "Die Bühne gehört dir." Er zwinkerte mir zu. Ich blickte ihn verwirrt an, aber er meinte: "Ich habe dich letztens tanzen gesehen. Du bist gut. Ich würde dich gern nochmal sehen." Er hatte einen amerikanischen Akzent, schubste mich dann in die Mitte des Kreises. Die Musik fing an zu spielen, von etwas unwirklichem zu erzählen, und auch ich begann mit meiner Erzählung. Ich hatte die Augen geschlossen, spürte den Takt des Songs und bewegte mich passend zu ihm. Die Musik endete. Schade eigentlich. Ich öffnete die Augen, sah zu wie sich der Hut der amerkianischen Tänzer weiter füllte. Der, der mich vorhin angesprochen hatte, ging mit dem Hut herum und meinte: "Danke Leute!" Seine Gruppe beobachtete mich, und ich sah dass unter ihnen auch ein Mädchen war. Die arme, allein unter so vielen Jungs. Der Junge stellte sich vor: "Ich bin übrigens Marcus. Und du.. äh, Kitty?" Ich seufzte: "Nein, nicht Kitty. Cat." Er nickte: "Ich dachte nur, weil der Junge gestern.." Ich lachte: "Ja, ich weiss. Es nervt mich ehrlich gesagt." Marcus zwinkerte mir zu: "Dann lass ich es." "Wäre besser für dich, ja." "War das gerade eine Drohung?" Ein Schmunzeln machte sich auf meinem Gesicht breit: "Wenn du willst dass es eine ist." Er meinte: "Ich frage mich was ich zu befürchten habe, Kitty." Ich funkelte ihn grinsend an: "Du hast es nicht anders gewollt." Dann trat ich ihm gegen die Kniekehlen, sodas er in die Knie sank, schmiss ihn auf den Boden und verdrehte seinen Arm auf dem Rücken. Als er sich bewegen sich wollte, drückte ich ihm mein Knie in den Rücken. Als er mich doch von sich geschmissen hatte wollte er mich seitlich angreifen, aber ich stützte die Arme auf seinen Schultern ab und machte dort sozusagen ein Rad über ihn drüber. Dann legte ich den Arm um seinen Nacken und raunte: "Hast du jetzt die Antwort auf deine Frage?" Er atmete schwer: "Okay, Cat, ich habs begriffen. Ich nenn' dich nicht Kitty wenn mir mein Leben lieb ist." Grinsend liess ich ihn los: "Braver Junge." Er stand auf und ich reichte ihm die Hand. Er schüttelte sie schmunzelnd. Die Leute klatschten wieder, warfen wieder Geld in den Hut. Ich fragte: "Es tanzt grade doch gar niemand, was werfen sie Geld in den Hut?" Einer aus Marcus' Gruppe meinte lachend: "Ihnen hat der Kampf gefallen." Marcus selbst meinte: "Wow. Aber nächstes Mal darf das jemand anderes durchmachen." Ich lachte, und auch sonst amüsierten wir uns sehr gut. Irgendwann ging ich nach Hause, rief Rory und Mandy an: "Wollen wir uns treffen?" Sie stimmten zu, und wollten bei mir vorbeikommen. Ich ging duschen, zog eine orange Hotpants und ein schwarzes Top an und band meine Haare zu einem Dutt zusammen. Dann nahm ich eine Cola und wartete auf die beiden. Rory kam als erstes an undnwir fielen uns in die Arme. Sie meinte: "Heey, na, wie läufts mit Zayn?" Ich lachte: "Wirklich gut. Und bei dir und Niall?" Sie verzog das Gesicht: "Eigentlich gut, aber irgendwie muss ich immer arbeiten wenn er Zeit hat, und umgekehrt gehts mir genauso. Wir gehen aber Samstag aus. Lust auf ein Doppeldate?" Ich grinste: "Tut mir leid, Zayn und ich wurden von meinen Eltern zum Abendessen eingeladen." Sie zog die Augenbraun hoch: "Du hast ihnen von Zayn erzählt?" Ich grinste: "Nein, Max hat es ihnen verklickert." Mandy grinste: "Kannst du mir helfen?" "Wobei?" "Ich will Mandy nicht fragen weil sie übertreiben würde, aber ich brauche was zum Anziehen und weiss nicht wie ich mich schminken soll." "Ich lachte: "Das kriegen wir schon hin. Vielleicht leichte rosarote Smokey Eyes? Und ein Kleid, du solltest deine Figur betonen. ODER ein High Wasted Rock, ja genau." Sie seufzte: "Du weisst genau dass ich so ein Zeug nicht besitze." Ich grinste, zog sie in mein Ankleidezimmer und zog einen geblümten Rock aus dem Stapel an Röcken, und dazu eine weisse Bluse. Plötzlich kam Mandy in mein Zimmer: "Mädels, was geht denn hier ab?!" Rory kicherte vergnügt: "Ich habe übermorgen ein Date mit Niall!" Jesus Maria und Josef, war heute wirklich schon Donnerstag?!" "Heilige Scheisse", war das einzige was Mandy rausbrachte. Aber sie freute sich. Dann sah sie sich das Zeug an was ich Rory leihen wollte: "Wohin gehts denn?" Diese meinte: "Er ladet mich ins Kino ein, und danach gehen wir vielleicht noch was essen." Ich grinste Rory breit an: "Nicht nur vielleicht, süsse." Mandy nickte, sah sich dann nach Schuhen um: "An was für Schuhe hast du gedacht, Rory?" Es war praktisch, wir hatten alle die gleiche Schuhgrösse. Sie meinte: "Keine Ahnung, irgendetwas das zum Outfit passt halt." Ich grinste, hielt ihr Highheels in exakt dem gleichen Muster wie auf dem Rock hin: "Die vielleicht?" Mandy schrie auf: "Woher hast du die?" Ich lachte: "Hab sie in einem Laden gesehen, und musste sie sofort mitnehmen." Ich packte die Sachen in eine Tasche und reichte sie Rory. Ich fragte Mandy: "Was ist mit dir und Harry?" "Ich weiss nicht. Er hat mich für morgen zum Picknicken eingeladen." Ich lächelte: "Na dann, viel Spass." Sie nickte, fragte nach mir und Zayn und bevor ich etwas sagen konnte, meinte Rory: "SIE GEHT SAMSTAG MIT IHM ZU IHREN ELTERN!" Mandy sah mich gesxhockt an: "Wieso sagst du mir nichts?" Ixh zuckte mit den Schultern, lächelte nur. Rory fragte jetzt: "Was ziehst du eigentlich an?" Ich seufzte: "Ich weiss noch nicht." Mandy und Rory rannten zu meinen Kleidern und ich sah grinsend dabei zu wie sie beratschlagten was passend wäre, was mir stehen würde und was nicht. Sie hielten mir ein Kleid mit einem schwarzen Oberteil, eine Art Gürtel an der Taille und einem weit fallenden, weissen Rock hin. Ich seufzte: "Keine Ahnung." Mandy verdrehte die Augen: "Ich pfeif auf dein 'Keine Ahnung', denn ich weiss es! Du wirst dieses Kleid rocken, hast du mich verstanden?!" Ich lachte: "Kein Grund so hochzugehen, Mandy. Ich bin ja einverstanden." Sie nickte: "Gut. Dazu ziehst du Nieten-Higheels an, und deine normale Handtasche." Ich grinste: "Ja Ma'am." Sie seufzte, ich holte für uns alle eine heisse Schokolade und wir setzten uns auf mein Sofa und redeten. Mandy ging bald, danach auch Rory, und dann blieb nur noch ich zurück. Ich ging schon früh ins Bett weil ich morgen den ganzen Tag arbeiten müssen würde. Das tat ich auch. Gegen Mittag kam Zayn bei mir vorbei, aber bald musste er zu Terminen und ich weiterarbeiten. Zayn meinte zum Abschied: "Wo wohnen eigentlich deine Eltern?" Ich meinte: "Etwas ausserhalb von London, wir können ein Taxi nehmen." Er grinste: "Ach, Shawty, wir fahren einfach mit meinem Wagen. Ich hol dich ab."
23.3.14 12:40
 
Letzte Einträge: Liebe, Vorbereitungen, Der grosse Tag, 9 drunk, 10 Messages


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung