* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Verdienst der BF
     Opposites attract each other

* Letztes Feedback






Liebe

--Zayn POV-- Endlich war sie wieder da! Cat war schon eingeschlafen, aber ich blieb noch wach und hielt sie im Arm, dachte über alles nach. Ich liebte sie so sehr. Irgendwann hatte ich erfahren, dass sie im September Geburtstag hat. Jetzt ist Oktober, habe ich den wirklich verpasst? Oder war das jemand anderes? Egal. Ich verstärkte meinen Griff um ihre Taille und hauchte einen Kuss auf ihre Lippen. Als Gute Nacht Kuss, sozusagen. Ich hatte nicht erwartet dass Cat ihn erwiderte, aber sie tat es. Innert kürzester Zeit waren wir wieder in einem Kuss versunken. Ich murmelte: "Hab ich dich aufgeweckt, Shawty?" Sie lächelte: "Nein, ich hab nur vor mich hin gedöst." "Wann hast du eigentlich Geburtstag?" "30. September. Wieso?" "Das ist ja gerade vorbei!" "Ja, ich war in NY, hatte keine Lust zu feiern. Rory und Mandy haben angerufen, und meine Eltern und Max." "Deine anderen Brüder nicht?" "Nein. Sie wissen es wahrscheinlich nicht mehr. Wieso fragst du?" "Ich fragte mich nur wann es ist." Und jetzt überlegte ich mir, was ich machen könnte. Das sagte ich ihr aber nicht, sondern drückte ihr einen Kuss auf die Stirn: "Gute Nacht, Babe." Sie erwiderte ein Gute Nacht und ich bemerkte wie sie wieder einschlief. Ich kuschelte mich an sie, und schlief ebenfalls ein. Mit dem perfekten Gedanken als Geburtstagsgeschenk. Ich würde meine Traumfrau nie wieder gehen lassen! Am nächsten Morgen weckte sie mich mit einem Kuss, und als sie sich von mir herunterrollte, rollte ich einfach mit und lag so über ihr. Sie lachte und meinte: "Zayn, beweg deinen Hintern von mir runter. Ich will duschen!" Ich lachte: "Oh, soll ich mitkommen?" Sie grinste: "Würde mich freuen." Sie schubste mich von sich und ging ins Bad. Ich folgte ihr, denn so etwas schlug ich nicht ab, und gesellte mich mit ihr unter das heisse Wasser. Ich glaube so lange hatte ich noch nie zum Duschen gebraucht. Lag wohl daran dass das nicht unsere eigentliche Beschäftigung war... Am Frühstückstisch wartete ich auf sie, da sie sich die Haare noch föhnte! und machte schon mal einen Kaffee. Als sie kam sass ich am Tisch und trank Kaffee, an dem ich mich fast verschluckte als plötzlich ihre sexy Morgenstimme in meinem Ohr ertönte: "Danke fürs Frühstück, Babe." Als sie mich husten sah musste sie nur grinsen und trank ebenfalls den Kaffee. Wir gingen Hand in Hand zum Taxi, als ich meinte: "Fahr du schonmal vor, ich muss noch was erledigen." "Was denn?" Ich zuckte mit den Augenbrauen: "Du wirst es als erste erfahren, keine Sorge." Damit liess ich sie stehen, was mir unglaublich schwerfiel, als ich sie mit ihrer schwarzen Hose, den Nieten-Pumps, dem weissen Shirt und der Lederjacke so dastehen sah. Aber ich musste das jetzt machen. Ich war mir sicher. --Cat POV-- Ich würde es also als erstes erfahren, soso. Ich fuhr zu den Jungs, wo mich die Jungs freundlich begrüssten und Harry eine seiner Bemerkungen fallen liess. Ich schlug ihm gegen seinen Hinterkopf, worauf wir in eine Rangelei verfielen, die ich aber bald gewann. Niall hatte Essen geholt, und wir fingen ohne Zayn an. Die Jungs schienen auch nicht zu wissen was er vorhatte, und langsam machte ich mir Sorgen, weil er so lange brauchte. Gerade als ich anfing echt zu überlegen was er machte, kam er mit einem fetten Grinsen in die Villa. Die Jungs durchlöcherten ihn mit Fragen, aber er blieb stumm. Irgendwann meinte er: "Cat, kommst du mit? Wir machen einen Spaziergang." Ich nickte nur. Was hatte er wohl vor? Wir besuchten den Park wo ich in den Teich gefallen war, und auf dem Steg hielten wir. Ich wich etwas vor dem Ende zurück, und drückte mich an Zayn, einfach weil ich nicht wieder reinfliegen wollte. Er lächelte geheimnisvoll und hielt mich im Arm, als er begann: "Weisst du dass du unglaublich bist? Du bist wunderschön, auch von innen, und scheust dich nicht davor mal deine Meinung zu sagen. Du fühlst dich in meiner Welt wohl, du betrachtest mich als normalen Menschen, du liebst mich wegen mir. Ich stand schon einmal vor dem Traualtar, weisst du, aber sie war nicht die richtige. Ich wusste es, aber wollte es mir nicht eingestehen. Du.. Du bist die richtige, das spüre ich. Ich liebe dich, und will mein Leben mit dir verbringen." Er stellte sich jetzt direkt vor mich, und sank auf den Boden. War es das wonach es aussah? Er blickte mit einem Funkeln in den Augen zu mir auf, zog ein Döschen aus der Jacke: "Cat, ich bin froh dich gefunden zu haben, und möchte dich niemals wieder gehen lassen. Willst du meine Frau werden?" Geschockt stand ich da. Natürlich wollte ich! Er blickte mich abwartend an, ich merkte dass seine Nerven aufs äusserste Gespannt waren. Ich umarmte ihn und hauchte: "Natürlich! Verdammt, ich will dich selbstverständlich heiraten!" Er stiess einen siegessicheren Schrei aus und wirbelte mich im Kreis herum, bevor er mich absetzte und mir den Ring an den Finger steckte. Er murmelte: "Du machst mich gerade zum glücklichsten Mann der Welt, Babe!" Mir liefen die Freudentränen über das Gesicht und ich wisperte: "Und du mich zur glücklichsten Frau auf Erden!" Wieder umarmte ich ihn, und wir genossen die Zeit, bis wir wieder in die Villa zurückkehrten. --Zayn POV-- Ich könnte Freudentänze machen, dauernd spielte ich mit Cat's Hand, nahm sie wieder in den Arm, küsste sie, nahm wieder ihre Hand,... Die Jungs merkten dass meine Laune anders war, und Liam fragte argwöhnisch: "Zayn, bist du auf Drogen?" Ich lachte nur und schüttelte den Kopf. Cat kuschelte sich nur zufrieden an meine Brust und ich legte den Arm um sie. Liam seufzte: "Leute, irgendwas ist doch los!" Cat kicherte und ich raunte ihr so leise ins Ohr, dass nur sie es verstand: "Du oder ich?" Sie meinte: "Du darfst." Ich grinste: "Es gibt Neuigkeiten, Leute!" Sofort waren alle um uns herum versammelt, aber bevor ich was sagen konnte schnappte sich Niall Cat's Hand und hielt sie vor sich: "Hat sie den von dir?" Cat lachte nur: "Nein, Niall, natürlich von Harry!" Niall grinste mich breit an: "Ihr heiratet?!" Ich nickte glücklich, und die Jungs freuten sich sichtlich für uns. Niemand sagte mehr was, und ich war froh darum meine Verlobte im Arm zu halten. Meine Verlobte, wie schön sich das anhörte.
23.3.14 12:46
 
Letzte Einträge: Vorbereitungen, Der grosse Tag, 9 drunk, 10 Messages


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung